Narkose

Unsere Tierarztordination ist mit einem neuen Narkosesystem ausgestattet. Dieses erlaubt uns, unsere Patienten bestens überwacht mit optimal dosierten Narkosemedikamenten durch ihren unfreiwilligen Schlaf zu begleiten. 

 

Gleich nach dem Einschlafen der Patienten wird diesen ein Tubus und den Rachen eingeführt. So können wir eine schonende und besonders gut steuerbare Narkose mittels Narkosegas verwenden. Dank unseres eigenen Sauerstoffkonzentrators wird der Sauerstoff, der für die Narkose benötigt wird, direkt aus der Umgebungsluft gewonnen. Somit sind wird nicht mehr auf Sauerstoffflaschen angewiesen, die nur noch im Falle einer notwendigen Notüberbrückung im OP vorhanden ist.

Dank ausgeklügelter Haustechnik kommen wir auch bei Stromausfällen nicht ins Schwitzen. Alle Leuchten und Geräte sind im OP mit einer Notstromversorgung gesichtert, wodurch auch in solchen Krisensituationen jede Operation in Ruhe fortgesetzt werden kann.

Bei uns werden die Narkosen für jeden Patienten individuell neu berechnet. Dabei kommen unterschiedliche Medikamente zum Einsatz - je nach Alter und Gesundheitszustand des Tieres und je nach Dauer und Art des chirurgischen Eingriffes. Hierfür bedienen wir uns bestens bewährter Narkoseprotokollen, die immer wieder nach neuestem Stand der Medizin adaptiert werden. Da wir  auf Herz- Kreislauferkrankungen spezialisiert sind, sind Ihre Lieblinge, auch wenn sie Narkose –Risiko- Patienten sind, bei uns bestens aufgehoben.  
Modernste Ausrüstung wie Elektrokauter für blutarmes operieren sind für uns selbst verständlich. So kann die Narkosezeit, die Blutungsneigung und die Komplikationsrate erheblich gesenkt werden. Auch Nachblutungen und Wundheilungsstörungen werden so bis auf wenige Ausnahmen verhindert.

 

Wärmematten, Infusionen während der Narkose und eine eigene Narkoseassistentin ermöglichen es uns, schonende und optimal überwachte Inhalationsnarkosen anzubieten. So können mögliche Narkosezwischenfälle bereits frühzeitig durch das speziell geschulte Op Team erkannt werden, das sofort entsprechend reagieren kann.

Nach dem erfolgreichen chirurgischen Eingriff gibt es die Möglichkeit der stationären Überwachung, die –je nach Bedarf- einige Stunden oder auch einige Tage dauern kann. Falls ein Patient über Nacht bleiben muss, wird er auch in dieser Zeit lückenlos durch unseren Nachtdienst überwacht. Kurze Nächte und schwarze Augenringe stören uns zum Wohle der uns anvertrauten Patienten keineswegs.
Wir bilden uns auf dem Gebiet der Narkose und Narkoseüberwachung laufend weiter um auch zukünftig eine optimale Versorgung unserer Patienten nach den neuesten medizinischen Erkenntnissen gewährleisten zu können.