FIP (Feline Infektiöse Peritonitis)

Die ansteckende Bauchellentzündung wird durch Coronaviren ausgelöst, die von Katze zu Katze durch engen Kontakt weitergegeben wird. Die Eintrittspforte stellt der Nase- Rachenraum und auch der Geschlechtstrakt dar. FIP ist eine absolut tödlich verlaufende Krankheit, von der besonders Jungkatzen betroffen sind. Erkrankte Katzen können jahrelang gesund erscheinen, bevor die Krankheit mit Flüssigkeitsansammlung in der Bauchhöhle äußert. Durch die Impfung wird im Nasen- Rachenraum ein örtlicher Schutzwall aufgebaut und das Virus wird so daran gehindert, in den Körper einzudringen.
Vor einer Impfung sollte ein Bluttest durchgeführt werden. Nach einer Grundimmunisierung im Abstand von 3-4 Wochen und einer jährlichen Auffrischungsimpfung kann die Katze geschützt werden.