Katzenseuche

Die Katzenseuche- auch Panleukopenie genannt- ist eine Erkrankung, die am häufigsten bei jungen Katzen im Alter von ca. 6- 16 Wochen auftritt. Es handelt sich hierbei um eine Viruserkrankung, die in den meisten Fällen tödlich endet.

Wie kann sich meine Katze infizieren?

  • - Katzen können sich sowohl direkt durch den Kontakt mit erkrankten Tieren infizieren, als auch indirekt über die Umwelt.
  • - Infizierte Katzen scheiden Unmengen von Virusmaterial über den Kot aus
  • - Dieser Kot wird dann entweder bei Freigängern direkt aufgenommen werden
  • - Außerdem kann es zu Verunreinigung vom Futter und somit zur Infektion auf diesem Wege kommen
  • - Auch Nasensekret und Urin sind ansteckend
  • - Eintritt des Virus in den Körper erfolgt durch Maul- und Nasenschleimhaut
  • - Erkrankte Muttertiere könne ihre Jungen bereits im Mutterleib infizieren
  • - Sehr junge Tiere sind meistens betroffen.
  • - Nicht, oder nicht ausreichend geimpfte Katzen jedes Alters können ebenfalls erkranken
  • - Wenn die Mutterkatze durch Impfungen geschützt ist, gibt sie diesen Schutz auch an ihre Welpen während der ersten Lebenswochen weiter.
  • - Die Inkubationszeit liegt bei 2-10 Tage

 

 

Welche Symptome kann ich erwarten?

Leider sind die Symptome bei einer Katzenseuche Infektion sehr unspezifisch.

Auftreten können:

  • - Appetitlosigkeit
  • - Fieber
  • - Mattigkeit
  • - Durchfall: dieser ist häufig sehr dramatisch, wodurch die Katzen sehr schnell austrockenen
  • - Blutiger oder schwarz gefärbter (Durchfall)Kot
  • - Leider gibt es auch akute Todesfälle ohne vorherige Symptome
  • - Bei Infektion im Mutterleib:
    •     .Herzmuskelschwäche
    •     .Herzversagen
    •     .Neurologische Ausfallserscheinungen

 

 

Was macht das Virus im Körper?

Das Virus zerstört Vorstufen der roten und weißen Blutkörperchen, wodurch es zu der Ausbildung einer Blutarmut und dem Mangel an weißen Blutkörperchen kommt. Durch Blutungen in den Darm und das schwache Immunsystem kommt zur Ausbildung einer Blutvergiftung. Die Darmbakterien, die in die Blutbahn einwandern schädigen zusätzlich andere innere Organe.

 

 

Wie kann die Katzenseuche diagnostiziert werden?

  • - Die klinischen Befunde- hochgradiger akuter Durchfall…, die veränderten Laborwerte mit dem Fehlen der weißen Blutkörperchen geben erste Hinweise.
  • - Das Alter der Tiere und der vorhandene oder nicht vorhandene Impfstatus kann die Wahrscheinlichkeit einer Katzenseucheinfektion weiter eingrenzen.

 

  • - Es gibt sehr gute Schnelltest, die direkt in der Praxis binnen weniger Minuten ausgewertet werden können. So wird keine unnötige Zeit verloren, während der man auf den Laborbefund warten muss.

Aber Achtung!!: Der Test kann „Falsch positiv“ sein, wenn in den letzten 2 Wochen eine Impfung gegen Katzenseuche erfolgt ist!

Therapie:

Die Therapie ist sehr aufwändig und auch, wenn sie sehr schnell und intensiv erfolgt, häufig leider nicht erfolgreich.

Ein Katzenseuchepatient ist ein Intensivpatient, der auf die Seuchenstation verlegt werden muss!

Hierfür ist es notwendig, eine Tierklinik in der Nähe zu finden, die sowohl in der Lage ist, den Patienten die notwendige zeitliche sehr intensive Therapie gewährleisten zu können, als auch eine Seuchenstation betreibt.

 

Prophylaxe:

Die wichtigste Prophylaxe Maßnahme ist die ausreichende Impfung nach den Empfehlungen der Impfstoffherstellern und der „Ständigen Impfkomission“.  Es handelt sich hier um eine sogenannte Core Impfung (also eine Impfung, mit der das Tier jederzeit geschützt sein muss).

 

Die aktuellen Empfehlungen hierzu sind:

  • - Grundimmunisierung in der 8., 12. Und 16. Lebenswoche und eine Wiederholung im 15. Lebensmonat
  • - Auffrischungsimpfungen im Abstand von 3 Jahren

 

 

Welche Differentialdiagnosen gibt es zur Katzenseuche?

  • - Feline Infektiöse Peritonitis
  • - Feline Leukämie
  • - Feline Coronavirusinfektion
  • - Feline Herpesinfektion
  • - Fremdkörper
  • - Feline Calizivirusinfektion

 

 

Sollten Sie junge Kätzchen zuhause haben, die plötzlich starken Durchfall zeigen, machen Sie sich bitte schnellstmöglich auf den Weg zum Tierarzt! Auch, wenn sie keine Katzenseuche Infektion haben, trocken solch kleine Zwerge immens schnell aus. Das kann blitzartig zu einem lebensbedrohenden Zustand führen!