Pre Loader

Schneidezahnfehlstellungen beim Kaninchen

Kaninchen besitzen 6 Schneidezähne:

  • 2 vordere Schneidezähne in Oberkiefer (diese kann man von vorne sehen)
  • 2 hintere Schneidezähne im Oberkiefer- auch Stiftzähne genannt (diese stehen direkt hinter den vorderen Schneidezähnen und sind ganz kurz)
  • 2 Schneidezähne im Unterkiefer

Im optimalen Zustand sollten die Schneidezähne (Incisivi) des Kaninchens hintereinander und in ständigem Kontakt stehen. Und zwar befinden sich die beiden Unterkieferschneidezähne hinter denen im Oberkiefer. Sie liegen also den Stiftzähnen an.

Die Schneidezähne des Unterkiefers „reiben“ in richtiger Stellung (hinter den vorderen Schneidezähnen des Oberkiefers)

Die Schneidezähne dienen dem Zerteilen und Zerschneiden des Futters. Durch den permanenten Kontakt und den Kaubewegungen beim Fressen, werden sie ständig abgerieben und dadurch in ihrer Länge konstant gehalten.

Wird das Längenwachstum gestört, zum Beispiel durch einen fehlenden Abrieb oder Kontakt der Zähne, werden diese stetig länger und das Kiefer kann in der Folge nicht mehr richtig schließen.

So kommt es zu einer Verlagerung der Unterkiefer – Schneidezähne. Diese schieben sich nach vorne und liegen dann nicht mehr den Stiftzähnen an, sondern direkt an den Schneidezähnen. Wird dies nicht korrigiert und die Zähne wachsen weiter, gleiten die Schneidezähne im Unterkiefer an denen im Oberkiefer außen vorbei. Mit der Zeit ist ein Kontakt zwischen den Zähnen nicht mehr möglich und somit auch kein Abrieb.

 

Sehr fortgeschrittene Schneidezahnfehlstellung

Wieso findet kein Abrieb der Zähen statt?

  • falsches Futter
    Damit die Kaubewegungen lange und vollständig ausgeführt werden, ist strukturiertes Futter notwendig. Heu und frisches Grünfutter sollten daher ständig zur Verfügung stehen. Pellets oder Körner vermindern das „Reiben“ und fördern das Längenwachstum der Zähne.
  • genetisch vererbte Fehlstellung
    In der Regel treten angeborene Fehlstellung sehr selten auf und betreffen meist die Kieferknochen und nicht die Zähne selbst. Diese Verlagern ihre Stellung dann als Folge der Fehlstellung im Knochen. Als Krankheitsbild ist die mandibuläre Prognathie bekannt. Hier ist das Unterkiefer länger als das Oberkiefer, wodurch eine physiologische Stellung der Schneidezähne nicht möglich ist.
Schneidezahnfehlstellung, Kaninchen 6 Monate alt

  • Trauma
    Das häufigste Trauma beim Kaninchen ist ein Sturz, meist vom Arm des Besitzers. Das Kaninchen fällt auf den Kopf und es treten unter anderem Brüche (Frakturen) der Zähne auf. Aber auch durch Nagen an sehr harten Gegenständen, wie Käfiggitter oder Hütten, und bereits vorgeschädigten Zähen kann es zu Brüchen kommen.
  • Falsche Zahnkorrektur
    Das unsachgemäße Kürzen der Zähne durch Zangen oder Knippser kann auch zu einer Fehlstellung führen. Beim Knippsen kann es zur Splitterung des Zahnes und somit zur Schädigung des Wurzelgewebes kommen. Schmerzhafte Entzündungen des Zahns und des Kiefers sind die Folge.
  • Schneidezahnfehlstellung wegen Fehlstellung im Backenzahnbereich

Durch fehlerhafte Abnützung und falsche Winkelung im Backenzahnbereich kommt es auch zu Veränderungen im Schneidezahnbereich. Frühzeitig erkannt ist es möglich, diese zu korrigieren.

Backenzahnfehlstellung führt zur Seitwärtsdrehung der Schneidezähne und zur Spaltbildung bei den beiden vorderen Schneidzähnen im Oberkiefer. Die Schneidezähne im Unterkiefer stehen zu weit nach innen und werden somit nicht korrekt an den Oberkieferscheidezähnen abgerieben.

Auf welche Symptome sollte geachtet werden?

Da Kaninchen Meister des Verschleierns sind und oft im Garten gehalten werden (und somit viele nicht zahm sind), werden Zahnerkrankungen auch meist erst sehr spät entdeckt. Überlange Zähne, welche bereits an den Lippen vorbei ragen, sind mit bloßem Auge erkennbar, jedoch zeigen die betroffenen Tiere schon früher Symptome.

Diese können sein:

  • Gewichtsverlust und Fressunlust
    durch überlange oder bereits eingewachsenen Zähne wollen oder können Kaninchen Futter nicht aufnehmen und verlieren so stetig an Gewicht. Eine regelmäßige Gewichtskontrolle hilft, auch kleinere Schwankungen im Gewicht zu erkennen.
  • Maulgeruch und Nasenausfluss
    Entzündungen und Bakterienüberwucherung in der Maulhöhle führen zu Maulgeruch und Ausfluss aus der Nase. Bei sehr weit fortgeschrittenem Stadium brechen überlange Wurzeln teils durch den Gaumen durch und verursachen Schmerzen und weitere Entzündungen.
  • Augenerkrankungen
    Die Verlegung des Tränen-Nasen-Kanals durch verlängerte Wurzeln, führt zu verklebten und eitrigen Augen
Dieses Kaninchen konnte kein Futter mehr fressen und kam völlig abgemagert zu uns.

Wie kann behandelt werden?

Die Behandlung richtet sich nach Ursache und Schweregrad der Erkrankung. Um dies genau diagnostizieren zu können, ist eine umfangreiche Röntgenuntersuchung des Kopfes und eine Untersuchung der Maulhöhle in Narkose erforderlich.

 rote Linie: „normale“ Zahnlänge

Ist dies erfolgt und eine Diagnose steht fest, müssen die Zähne adäquat versorgt werden.

Dies kann eine Kürzung, Füllung oder eine Extraktion der Zähne sein.

Entfernte Schneidezähne des Ober- und Unterkiefers

Bitte beachten Sie, dass Kaninchen auch Zahnschmerzen haben können, wenn sie „noch“ fressen. Eine jährlich durchgeführte (Zahn) Untersuchung ermöglicht es uns, Veränderung bereits frühzeitig zu erkennen. Somit ist es und möglich, durch rechtzeitig durchgeführte Korrekturen sie Zahngesundheit Ihres Kaninchens zu erhalten und dem Tier Schmerz und Leid zu ersparen.