Pre Loader

Milchzahnfraktur

Das ist ja nur ein Milchzahn, der fällt ja bald aus. Da muss man nichts machen! ……. ODER?

Das denken sich viele Hundebesitzer, wenn ihr Welpe vom Spielen mit einem abgebrochenen Milchzahn nachhause kommt.

Ist das wirklich so? – Leider nein 🙁

Verletzungen und Traumata kommen im Milchzahngebiss häufig vor. Welpen spielen oft besonders wild. Sie beißen auf Ästen herum und nehmen sich auch beim Spielen mit anderen Hunden nicht zurück. Da wird schnell spielerisch in ein Bein oder einen Nacken gebissen- unter tobenden Welpen ist nichts zu wild 🙂

Außerdem haben sie auch- gleich wie Menschenbabys im Zahnwechsel- einen erhöhten Wunsch auf allem herumzukauen, was hart ist und das schmerzende Wechselgebiss beruhigt.

Nicht selten überschätzen sich die Welpen dabei selbst – und ihre feinen Zähne. So brechen an den Backenzähnenn oft die Kronen und an den Reißzähnen noch häufiger die Spitzen der Reißzähne.

Was passiert, wenn ein (Milch) Zahn abbricht?

  • Das Brechen eines Zahnes ist äußerst schmerzhaft. Die Hunde wollen 1 oder 2 Tage schlecht oder nichts fressen. Außerdem ist selbst das Streicheln oder das simple Berühren des Kopfes scherzhaft. Die Welpen werden kurzfristig kopfscheu.
  • Durch das Abbrechen des Zahnes wird die Zahnpulpa wird eröffnet. Das ist der Bereich, der sich unter der Krone befindet. Hier sind die Blutgefäße und Nerven beheimatet.
  • Es kommt zum Eintritt von Keimen aus der Maulhöhle in die Zahnpulpa.
  • Sollte diese Verletzung nicht unverzüglich behandelt werden, sind äußerst schmerzhafte Kieferentzündungen die Folge. Das führt weiters zu sich ausbreitenden Schäden am Kieferknochen und an den Zahnanlagen der bleibenden Zähne.
Frakturierter Caninus

Was muss ich machen, wenn ich einen abgebrochenen Zahn bei meinem Welpen entdecke?

  • Ein schnellstmöglicher Besuch bei dem Zahntierarzt Ihres Vertrauens ist unumgänglich!
  • Es handelt sich hier um einen Notfall!
  • Der betroffene Zahn muss in den meisten Fällen extrahiert (entfernt) werden.

Was wird bei dieser Zahnoperation gemacht?

  • Ihr Welpe benötigt für die Zahnoperation eine Narkose.
  • Keine Sorge, die Narkosemedikamente werden hierbei sorgfältig ausgewählt, sodass der Patient nach erfolgter Operation gleich wieder aufgeweckt werden kann.
  • Nachdem Ihr Welpe schläft, wird er/sie intubiert und an das Narkosegerät und an die Narkoseüberwachung angeschlossen. So werden Narkoserisiken auf ein Minimum reduziert
  • Nun werden Dentalröntgenbilder angefertigt- so kann festgestellt werden, wo die Zahnfraktur genau lieht und ob der darunterliegende bleibende Zahn auch mitbetroffen ist.
  • Natürlich werden alle Zähne genau untersucht und ebenfalls geröntgt- oftmals sind auch noch andere Zähne verletzt, die auf den ersten Blick nicht entdeckt werden konnten.
  • Jetzt ist es Zeit, alle verletzten Zähne zu entfernen und die Wunden danach wieder zu verschließen.
  • Nachdem mittels Röntgen die vollständige Entfernung des gesamten erkrankten Zahnes kontrolliert wurde, kann der Patient seine „aufwachspritze“ bekommen.
  • Wenige Minuten später wird der Tubus entfernt und der Welpe darf sich im Aufwachraum auf einer Kuscheldecke in Ruhe erholen.
  • Bei uns werden sie Narkosepatienten mit einer „Streicheltante“ begleitet und bekuschelt. So fühlen sie die Tiere wohl und kommen immer wieder gerne zu uns.
  • Das Nahtmaterial, mit dem die Wunden im Maul verschlossen wurden, lösen sich bei unseren Operationen selbstständig auf und müssen daher nicht entfernt werden.
infizierter Backenzahn

Was muss ich nach einer Zahnoperation beachten?

  • Die Patienten dürfen schon nach wenigen Stunden wieder fressen und trinken.
  • Wildes Spielen, Kauknochen oder Tauspiele sind aber in den ersten 10-14 Tagen nach der Operation zu vermieden.
extrahierte Milchzähne