Pre Loader

Dakryozystitis und Dakryostenosen bei Kaninchen (Entzündung des Tränenwegs)

Hochgradige eitrige Dakryozystitis

Dakryozystitis ist die Erkrankung des Tränenweges. Hierzu zählen das Tränenkanälchen, der Tränen Nasen Kanal und das Tränensäckchen). Das Problem kann ein- oder beidseitig auftreten und wird von den Besitzern leider meist erst spät entdeckt.

Hochgradige Dakryocystitis und Dakryostenose

Unter Dakryostenose versteht man die Einengung des Tränenwegs. Der fehlende Abfluss bildet einen perfekten Nährboden für Bakterien- es bildet sich in weiterer Folge Eiter.

Wie kommt es zu einer Dakryozystitis?

  • Zahnveränderungen!!!!!! Leider werden beim Kaninchen die meisten Veränderungen im Bereich der Kiefer und der Augen durch Zahnprobleme ausgelöst.
Zahnspitzen „über“ der roten Linie sind zu lang und engen daher den Tränen Nasen Kanal ein

  • Verlegung des Tränen Nasen Kanales: durch eingedicktes Sekret, Verstopfungen oder verlängerte Zahnwurzeln im Oberkiefer
Zahnspitzen „über“ der roten Linie sind zu lang und engen daher den Tränen Nasen Kanal ein

  • Chronische Bindehautentzündungen: hier wird der Tränen Nasen Kanal durch Entzündungsprodukte verstopft
  • Erblich: Kaninchen mit sehr runden Köpfen und kürzeren Nasen zeigen oft anatomisch bedingte Verlegungen des Tränen Nasen Kanals
  • Chronischer Schnupfen (Kaninchenschnupfen): auch hier kommt es zum Rückstau und zur Verlegung und dadurch zusätzlich zur Ansammlung von Bakterien
Hochgradige Dakryozystitis

Welche Symptome zeigt das Kaninchen?

  • Augenausfluss (Epiphora): jeder Augenausfluss beim Kaninchen bedarf einer genauen medizinischen Untersuchung.
  • Der zuerst durchsichtige Ausfluss wird nach und nach klebrig und dann weiß
  • Schwellung unter dem Auge und im Bereich des Tränenganges: bei Druck auf diese Bereiche kann es zum Entleeren von beachtlichen Mengen von Eiter aus dem Tränenpunkt kommen.
  • Liegt eine Bindehautentzündung (Konjunktivitis) zugrunde, so finden sich auch Veränderungen an der Hornhaut, Lederhaut, Lidbindehaut, …
  • Ein- oder beidseitiger Nasenausfluss (durchsichtig bis eitrig)
  • Kommt es zur Ruptur des Tränengangs, können Fistelbildungen beobachtet werden
Chronischer Augenausfluss

Wie wird eine Dakryozystitis und eine Dakryostenose behandelt?

  • Beim Kaninchen wird hier zuerst ein kompletter Zahnstatus erhoben. Das heißt, es werden die Zähne (vor allem im Oberkiefer) in mehreren Ebenen und auch im Zahnröntgen untersucht. Leider findet sich hier meist bereits der Übeltäter.

Der Tränen Nasen Kanal geht von Tränenpunkt am Unterlid direkt über den Wurzeln der Backenzähne (hier vor allem die Zähen P1 – P3) und über den Wurzeln der Schneidezähne und mündet in der Nase. Bei Zahnwurzelverlängerungen wird der Kanal also eingeengt und es kommt zum Sekretstau.

Wenn der Übeltäter wirklich ein veränderter Zahn ist (meist sind es ja leider mehrere), muss dieser in Narkose entfernt werden.

  • Nun werden Proben für die bakteriologische Untersuchung und für die Anfertigung eines Antibiogrammes entnommen.
  • Danach muss der Tränen Nasen Kanal gespült werden. Hierzu wird der Tränenpunkt am Unterlid aufgesucht und eine Knopfkanüle oder ein dünner Venenkatheter (natürlich ohne Nadel) in den Kanal eingeführt. Danach muss der Kanal gespült werden- optimalerweise bis zur Durchgängigkeit.

Sollte der Tränen Nasen Kanal komplett verstopft sein, so kann mittels Kontraströntgen die genaue Problemstelle detektiert werden.

Spülen des Tränen Nasen Kanals

  • Ist der Kanal freigespült, wird zuletzt eine antibiotische Augensalbe in den Tränen Nasen Kanal eingebracht.
Freigespülter Tränen Nasen Kanal

  • Vorausgesetzt, der Grund für die Veränderung konnte behoben werden, kann das Kaninchen in häusliche Pflege entlassen werden. Die weitere Therapie mit antibiotischen Augentropfen (nach Antibiogramm) und das Reinigen des Auges kann von den Besitzern zuhause durchgeführt werden.
  • Die weiteren tierärztlichen Kontrollen mit Spülung des Tränen Nasen Kanales können unter Lokalanästhesie durchgeführt werden.
Chronischer Augenausfluss

Chronischer Augenausfluss

Und zum Schluss:

  • Augenausfluss beim Kaninchen muss immer medizinisch untersucht werden!
  • Bei Veränderungen am Auge, Nase, Ober- oder Unterkiefer ist die Ursache meist bei den Zähnen zu suchen!
  • Nur ins Maul „reinschauen“ reicht beim Kaninchen nicht, um eine befürchtete Zahnveränderung festzustellen oder auszuschließen!
  • Zahnröntgen in verschiedenen Ebenen und Dentalröntgen- besser noch Untersuchungen im CT sind bei Kaninchen unerlässlich.
  • Auch, wenn Ihr Kaninchen „noch“ frisst, kann es dennoch- teils- hochgradige Veränderungen an den Zähnen haben. Daher ist es wichtig, Kaninchen regelmäßig zur Zahnuntersuchung vorzustellen.