Pre Loader

RHD 2 – Kaninchenseuche

Die RHD 2 ist eine neue Variante der bereits bekannten RHD. 2010 wurde das Virus in Frankreich nachgewiesen und hat sich rasant über weite Teile Europas ausgebreitet. Im Vergleich zu den bisher bekannten Varianten ist die RHD 2 unberechenbar und besonders aggressiv. Auch Feldhasen können an dem gefährlichen RHD2 Virus erkranken!

Das Virus ist in sämtlichen Körperausscheidungen nachweisbar. Daher kann diese Infektion durch direkten Kontakt,  Stechmücken und Fliegen übertragen werden. Außerdem ist eine Ansteckung auch indirekt durch mit Viren behaftete Gegenstände möglich- Futter, Käfige und deren Inventar, Kleidung! So ist RHD 2 unter Zimmertemperaturen bis zu 3 Monate, unter tieferen Temperaturen sogar bis zu 7 Monate infektiös.

Die Inkubationszeit ist 1-3 Tage, innerhalb kürzester Zeit zeigen die Tiere apathisches Verhalten. Der Tod tritt dann nach einem sehr akuten Verlauf nach 12 – 24 Stunden ein. Das Virus löst eine hochgradige Störung der Blutgerinnung und dadurch petechiale Blutungen in allen Organen aus. Diese Veränderungen findet man hauptsächlich im Harn-, Atem-, Magen- und Darmtrakt. Das erklärt, dass viele Kaninchen starke Atemnot und blutige Ausscheidungen zeigen. Häufig findet man die Tiere aber ohne vorherige Symptome verstorben in ihrem Gehege auf. 

Durch eine Blutuntersuchung kann die Chinaseuche nachgewiesen werden. Die Bekämpfung dieser Erkrankung geschieht mittels Impfung, die nach einer Grundimmunisierung jährlich wiederholt werden muss. Außerdem sollten Quarantäne und seuchenhygienische Maßnahmen dringend erfolgen.