Pre Loader

Schokolade ist nichts für Hunde!

Viele Tierbesitzer wissen bereits Bescheid: Schokolade ist giftig für Hunde! Aber warum ist das so? Und stimmt das überhaupt, oder handelt es sich hier wieder einmal um unnötige Panikmache? Was tun, wenn mein Hund etwas davon erwischt hat? Welche Mengen sind gefährlich?

Das alles und noch viel mehr wird im nachfolgenden Artikel erklärt J

Zum Beginn das Wichtigste: Wie so oft im Leben heißt es auch hier: die Menge macht das Gift!

Es gilt die Regel- je dunkler die Schokolade, umso gefährlicher ist der Verzehr L

Was ist Theobromin?

Theobromin ist in Kakaobohnen enthalten und dadurch in allen Produkten vorhanden, die Kakao enthalten. Aber auch der Kakaobaum ist gefährlich! Gelegentlich verwenden Gartenbesitzer Reste von Kakaoschalen und –Bäumen als Ersatz zum Rindenmulch. Hunde fressen diese Einstreu liebend gerne, da der starke Geruch unwiderstehlich ist. Also auch hier: leibe Hundebesitzer, bitte verwenden Sie lieber Hackschnitzel oder Rindenmulch im Garten!

Welche Auswirkung hat der Verzehr von Theobromin für Hunde?

Leider sind die Symptome zu Beginn sehr unspezifisch. Durchfall und Erbrechen sind meist die ersten Anzeichen. Auch vermehrter Harndrang, aufgeblähter Bauch und großer Durst kann beobachtet werden. Meist tritt aber starke Unruhe und Hyperaktivität auf. Diese Krankheitsanzeichen können manchmal erst nach bis zu einem Tag auftreten!

Leider wirkt Theobromin aktivierend auf das Nervensystem, wodurch es zu zittern, Krämpfen, inneren Blutungen, Herzrasen und unter Umständen auch zum Tod kommen kann. Bis zum vollständigen Ausscheiden aus dem Körper dauert es mehrere Stunden.  

Ihr Hund hat Schokolade gefressen?

  • Versuchen Sie die genaue Menge und Art der Schokolade herauszufinden. Am besten haben Sie die restliche Verpackung zur Hand- mit den angeführten Inhaltsstoffen ist eine genaue Gefahreneinschätzung gleich erledigt. Denn mit dem Körpergewicht des Hundes und dem Kakaoanteil können wir schnell errechnen, ob es sich hier um eine Vergiftungsgefahr handelt.
  • Es war weiße Schokolade? Dann brauchen Sie keine Angst zu haben. In weißer Schokolade ist kein Theobromin enthalten- außer Fett und Kalorien hat Ihr Hund nichts Ungesundes gefressen J

Welche Informationen sind außerdem noch wichtig?

  • Wann hat Ihr Hund diese Missetat begangen?
  • Wieviel hat er erwischt?
  • Hat er schon Symptome?
  • Und wenn ja, welche Symptome zeigt er?
  • Hat er die Verpackung mitgefressen?
  • Wenn ja, war eventuell noch Befestigungsmaterial (Häcken o.ä.) an der Verpackung?

Erste Nofallmaßnahmen:

  • Wenn die Schokoladenaufnahme noch nicht lange zurück liegt:

Verabreichen Sie nach Absprache mit Ihrem Tierarzt Kohletabletten. Diese sorgen dafür, dass der Giftstoff schnell mit dem Kot wieder ausgeschieden werden kann.

  • Wenn die Schokolade schon vor längerem aufgenommen wurde:

Hier sind die oben genannten Notfallmaßnahmen nicht mehr erforderlich.

Ein schnellstmöglicher Transport zum Tierarzt oder zur Tierklinik ist die einzige Rettungschance!

Eine Probe des Erbrochenen, vom Kot und vom Urin kann helfen unverzüglich dir richtige Therapie einzuleiten!

Wann müssen Sie zum Tierarzt oder in die Tierklinik fahren?

  • Bei einer kleinen Menge Schokolade müssen Sie eventuell nicht gleich durchstarten.
  • Rufen Sie auf jeden Fall umgehen bei Ihrem Tierarzt an! Dort kann anhand der Menge und Art der gefressenen Schokolade eine Risikoeinschätzung getroffen werden.
  • Wenn Sie unsicher sind: Ab zum Tierarzt oder in die Tierklinik

Wie kann ich verhindern, dass es zu einer Theobrominvergiftung kommt?

  • Jeder, der mit Ihrem Hund zu tun hat, muss wissen, dass Schokolade giftig für Hunde ist. Auch, wenn Ihr Hund von mehreren Menschen nur eine kleine Menge gefüttert bekommt, summiert sich diese durch das lange Verbleiben im Körperkreislauf schnell zu einer gefährlichen Dosis auf.
  • Schokokekse, Muffins, Schokokuchen, Schokocremes, …. Sind ein absolutes „No go“ für Ihren Hund!
  • Achtung! In „normalen“ Kuchen sind 250g Kochschokolade enthalten- der Schokoladenanteil für die Glasur kommt hier noch dazu!!
  • Bewahren Sie Schokolade immer unerreichbar für Hunde auf!
  • Lassen Sie niemals Schokoladenreste- auch nicht verpackt- herumliegen!
  • Vermeiden Sie Hundeschokolade, da Ihr Hund sonst durch die ähnliche Farbe und Form auf „dumme“ Gedanken kommen kann.

Wie sind die Überebenschanzen meines Hundes nach einer Schokoladenvergiftung?

  • Je schneller Ihr Hund die erforderliche Therapie erhält, desto besser sind dessen Überlebenschancen.  Hier ist es wichtig, sich schon vorab eine Liste schnell erreichbarer Tierarztpraxen bzw. Tierkliniken aufzuschreiben. So wird im Ernstfall keine wichtige Zeit bei der Suche nach einem erreichbaren Tierarzt verloren.
  • Bei heller Vollmilchschokolade ist die Gefahr nicht ganz so groß, wie bei dunkler Schokolade.
  • Bei unverzüglicher Verabreichung von Kohletabletten kann die Giftaufnahme reduziert bzw verhindert werden.

Wieviel Theobromin „verträgt“ mein Hund?

  • 20mg/kg Körpergewicht: milde Magen/Darm-Symptome
  • 40mg/kg -50mg/kg Körpergewicht: zusätzlich Kreislaufsymptome
  • Über 60mg/kg Körpergewicht: zusätzlichen Symptome des Zentralen Nervensystems

Wieviel Theobromin ist wo enthalten?

  • Weiße Schokolade 0 J
  • Flüssige Trinkschokolade: 0,4mg/g
  • Vollmilchschokolade: 2,3mg/g
  • Zartbitterschokolade: 5,7-8,5mg/g
  • Kochschokolade 46%: 2-8mg/g
  • Hülle der Kakaobohne: 9,1mg/g
  • Edel- und Halbbitterschokolade 70%: 5,5- 16mg/g
  • Bitterschokolade 90%: 6,5-9mg/g
  • Getrocknetes Kakaopulver: 14- 28,5mg/g
  • Kakaobohnen: 11-53mg/g
  • Kakaoschalen: 5-9mg/g